Vom 2. bis 5. Oktober 2018 fand in Chennai in Indien der Fisita World Automotive Congress zum Thema Disruptive Technologies for Affordable and Sustainable Mobility statt. Für die TU Berlin und das EN-WIN-Konsortium stellte Jens Jerratsch in einem Vortrag die Vorteile der Verwendung von Wetterdaten bei der Simulation des Energieverbrauchs von Elektrofahrzeugen vor. Bei der Berechnung der tatsächlichen Reichweite ist insbesondere die Außentemperatur relevant. Die Verwendung von Wetterdaten vereinfacht die nötige Sensorik am Fahrzeug und erlaubt über Wetterprognosen darüber hinaus Aussagen zu zeitlich in der Zukunft liegenden Verbräuchen und Reichweiten. Dies ist z.B. bei der Tourenplanung für Elektrofahrzeuge – wie sie auch bei EN-WIN im Fokus steht – sehr hilfreich.

Link zur Veröffentlichung:

https://www.fisita.com/resources/papers/F2018/F2018-STN-053

Vortrag Jens Jerratsch/ TU Berlin (Foto: Li Yu)
Session Sustainable Value Approach STN8
(Foto: Rudolf Tomic)