Die Florida-Eis Manufaktur GmbH setzt im Bereich der CO2-neutralen Produktion von Speiseeis bereits heute ökologische Maßstäbe. Neben Photovoltaik und Windkraft kommen mobile eutektische Kühlsysteme zum Einsatz. 2013 wurde die erste CO2-neutrale Eisproduktion Deutschlands eröffnet. Neueste Technologien wurden zusammen geführt, so dass optimale Energieeinsparung und größtmögliche Umweltschonung das Ergebnis sind. Aus einem kleinen Eiscafé in Berlin-Spandau wurde eine CO2-neutrale Eismanufaktur. „Wir machen aus Sonne Eis“ ist der Slogan von Florida-Eis. Mit viel Innovationsgeist, Ideenreichtum und Mut, diese Ideen umzusetzen, hat Olaf Höhn sein Unternehmen etabliert. Erst vor kurzem hat Florida-Eis seinen neuen Standort in Betrieb genommen. Klimaschutz hatte beim Bau höchste Priorität: Moderner Arbeitsplatz, umweltverträgliche Technologie, optimale Ausnutzung von Energie, zusätzliche Energiegewinnung durch Photovoltaik und Solarthermie, Umweltentlastung im Straßenverkehr und geringe Lärmbelästigung waren die Vorgaben für den Neubau der Eismanufaktur. Mit der Photovoltaikanlage wird bereits ein Teil des Energiebedarfs erzeugt — dabei ist es ideal, dass die Eisproduktion den größten Bedarf hat, wenn auch die meiste Energie produziert wird: im Sommer. Der restliche Energiebedarf stammt zu 100% aus Ökostrom. Umweltbewusstsein und Unternehmensführung sind für Florida Eis kein Widerspruch: Wir zeigen, dass Qualität und Ökologie hervorragend zusammenpassen. Besonders bemerkenswert ist auch der energieeffiziente Fuhrpark von Florida-Eis. Ausgestattet mit eutektischen Kühlplatten werden die Lieferfahrzeuge über Nacht mit Kälte aufgeladen. Der Kühlkompressor bleibt auf dem Produktionsgelände, sodass kein zusätzlicher Kompressor mit 185 kg das Auto beschwert, der Spritverbrauch gesenkt und damit die Luftverschmutzung verringert wird. Nun stellt die Florida-Eis-Manufaktur für das gemeinsame Forschungsprojekt EN WIN ihre 3,5t bis 7,5t-Fahrzeuge, sowie den 12t LKW zur Durchführung von Datenaufzeichnungen zur Verfügung. Ferner nimmt ein Vertreter im Rahmen der Befragung zur Akzeptanzanalyse teil. Die ausgewerteten Fahrprofile werden zur Berücksichtigung von elektrischen Fahrzeugen bei der künftigen Investitionsplanung in die Fahrzeugflotten mitberücksichtigt.

Weitere Informationen unter www.floridaeis.de